Suchen
Generic filters
Suchen
Generic filters

Ntjam Rosie

Jazz, Soul, Pop
  • Ntjam Rosie
    Vocals
  • & Band
Booking-Bereich: Europe without Benelux

Für ihr neues Album „Home Cooking“ (VÖ 29.04.22 o-tone music) zog Ntjam Rosie ihre Inspiration noch stärker aus ihrer Heimat Kamerun. Das Album wirkt wie eine Wiederkehr: back to the Roots. Inmitten der Pandemie fasste sie den Mut, überwand ihre Angst und nahm komplett alleine von zu Hause aus ein Album auf. Rosie löst sich von ihrem eher poppigen, soul-lastigen Sound der letzten Alben, und findet sich in einem sehr intimen, weltmusikalischen Klangkosmos wieder.

Rezensionen

Zum aktuellen Album „Home Cooking“:

„[…] warmen Harmonien und erdigen Rhythmen – ein im besten Sinn intimes Album“Sonntag EXPRESS

Zum Album „Family & Friends“:

„kaum jemand schafft es Gesellschaftskritik so elegant in Musik zu verpacken wie Ntjam Rosie“ SWR2, CD der Woche

„Die Songs sind oft von knackig-funkigem Ostinato à la Nile Rodgers unterlegt, darüber entfaltet sie coole Gesangslinien, die auch schon mal in den Neo-Soul einer Erykah Badu hineinreichen. […] Pure[s] Neunziger-Gefühl.“ Jazzthing

„Die warmen und groovebetonten Popsongs sind aufwendig produziert – besonders die Kombination aus programmierten Beats und echten Drums ist reizvoll – und lassen die mal verspielt, mal volltönend klingende Stimme von Ntjam Rosie immer gut rüberkommen.“ Jazzthing

„Groovig-poppiger Soul mit afrikanischen Rhythmen.“ Concerto

„Ntjam Rosie hat Charisma.“ Kölner Express

„Ntjam hat einfach eine wunderbare Soulstimme, die auch ihre neueste Scheibe „Family & Friends“ zum reinsten Hörgenuss macht.“ inMusic

„Kein Wunder, dass Ntjam Rosie das Publikum zum Mittanzen aufforderte, es aber dann auf Mitklatschen und Mitwippen reduzierte. Eine Mischung von Soul und Jazz, die überzeugte, die aus Kamerun stammende Sängerin beendete den Abend mit viel Gefühl und Energie. Und es war auch für die 300 Gäste eine gute Gelegenheit, endlich mal wieder ein Freilicht-Konzert zu genießen.“ Ostsee-Zeitung

„Die Betonung der Funk-Note reicht […] bis an Grace Jones heran, andere Songs lassen noch an Alicia Keys denken, eine noch bessere Figur macht die Singer/Songwriterin aber bei den eher zurückhaltenderen, sanft swingenden Soul-Balladen mit jazzigem Gebläse.“ Fränkische Zeitung

„elegant entspannte[r] Soul-Funk-Pop […] angereichert mit jazziger Stimme und groovenden Afro-Einflüssen.“ Dresdner Morgenpost

„feine Neo-Soul-Musik, die zwischen 60ies-Retro-Klangästhetik und stylischen modernen Clubsounds oszilliert“ Lausitzer Rundschau, Album der Woche

„muss man gehört haben“ hifi & records

„Soul-Jazz-Wunderwaffe“ Wegotmusic.de

„[ein] bunter Musik-Cocktail aus Pop, Disco, Funk, Electro und Afro-Elementen“ Altmühl Bote

Ältere Rezensionen:

„Ein großartiger Mix aus Jazz, Soul und Pop“ ZDF Morgenmagazin

„erfrischend“ MDR

„ein kleines Gesamtkunstwerk aus Poesie und Musik.“ Radio Bremen

„eine wirklich tolle Mischung“ br bayern 2

„Ein außergewöhnliches Album, bei dem es sich wirklich lohnt, sich darauf einzulassen.“ Saarländischer Rundfunk sr1

„auf ihrem fünften Album ist die Basis ein betörender Groove mit Wurzeln im R&B einer Erykah Badu oder Kelela. In ihren Songs fügt Rosie jazzige Beugungen ein und durchdringt sie mit heiterer Sensibilität und einem warmen lebhaften Gesang. Groß!“ Jazzthetik

„Eine sehr wandlungs-, aber auch anpassungsfähige Soulstimme.“ Jazzpodium

„Auf „Breaking Cycles“ zeigt sich Ntjam Rosie gereift und vielseitiger denn je. Die Tracks auf ihrer fünften Studioproduktion bieten eine ebenso abwechslungsreiche wie gelungene Melange aus gut abgehangenem R&B und modernem Afrobeat.“ Stereo

„Groove ohne Ende“ Westzeit

„Die Holländerin mit kamerunischen Wurzeln mischt geschickt Erykah Badu mit Sade, Neosoul mit Jazz und Afro-R’n’B – gestärkt von einer gut produzierten Wall of Sound aus blubbernden Bässen, funky Bläsersätzen und treibenden Percussions.“ Kulturnews

„einen luftig-kreativen Song-Zirkel, der für ungebrochene Freude sorgen sollte.“ Sonic Soul Reviews


Weitere Features:

Interview im Deutschlandradio, 05.06.2018


Internationale Presse:

“Selbstbewusst kreiert sie ihre eigene, unverkennbare Soundlandschaft.” The Guardian, UK

“Sowohl funky und melodisch als auch lyrisch und herrlich hypnotisch. Es ist alles wirklich, wirklich gut, doch das federleichte „Eh Eh“, in dem Sade in Rosies Stimme widerzuhallen scheint, sticht sogar noch heraus. Genauso die Neo-Soul-Jazz Stücke „Incomparable“ und „Free Your Mind“, die an Badu denken lassen. […] Man könnte die Liste ewig so weiterführen. Sie findet sogar noch die Zeit, im lebhaften Schlusstrack „Never Give Up“ wie Grace Jones zu klingen.“ Echoes, UK

“Ein brillantes Album.” Echoes, UK

“Die überragende Soul-Platte des Jahres” Echoes, UK

“Rosie singt mit dem Tiefgang und der Autorität eines echten Profis. Und das auf ihre ganz eigene, angenehme Art.“ OOR, NL

„Rosies Stimme tanzt über die Noten – mit Begeisterung, Freiheit und Kontrolle.“ NRC, NL

“Das neue Album ist ein absoluter Tipp! Einmal im CD-Player drückt man garantiert auf Repeat.“ On top of music, NL

 

Live:

„Feinsinnige Soulmusik mit heiterem, lebendigem Gesang – das ist Ntjam Rosies größter Trumpf.“ NRC, NL

„Ntjam Rosie bringt abwechselnd Jazz- R&B- und Soulnummern von ihrem neuen Album ‚Breaking Cycles‘ mit viel Gefühl zu Gehör. Dabei erstaunt sie mit einer feinen, warmen Stimme, die mühelos selbst die höchsten Noten hält.“ Theaterparadijs, NL

„Die Sängerin verführte den Saal mit ihren tollen Songs […]. Songs wie „Forgive Me“, „Eh Eh“ und „Farafina“ berauschen und erstaunen und bekommen dank der originellen Ausführung einen ganz besonderen Klang. Beim swingenden Abschluss „Never Give Up“ erhebt sich schließlich das Publikum zum Tanzen von seinen Stühlen. Und beim Hinausgehen wird allen bewusst, dass sie Zeugen eines denkwürdigen Auftritts mit einer besonderen Geschichte wurden.“ On top of music, NL

Pressetexte

Seit der Veröffentlichung des von der Kritik hochgelobten Albums „Elle“ im Jahr 2010 hat sich die 1983 in Kamerun geborene Ntjam Rosie eine treue Fangemeinde in den Niederlanden und im Ausland aufgebaut. Für Rosie war Musik buchstäblich alles in ihrem Leben. Aber im Laufe der Jahre wurde ihr durch die Partnerschaft und der Rolle als Mutter klar, dass es mehr im Leben gibt als nur Musik. Dieses Bewusstsein ist deutlich auf dem 2020er Album „Family & Friends“ – ein musikalischer Cocktail aus Soul, Pop, Jazz, R&B, aber mit mehr Funk und groovigen Afro-Einflüssen als auf ihrem vorherigen Album „Breaking Cycles“ aus 2017.

Für ihr neues Album „Home Cooking“ (VÖ 29.04.22 o-tone music) zog sie nun ihre Inspiration noch stärker aus ihrer Heimat Kamerun. Das Album wirkt wie eine Wiederkehr: back to the Roots. Inmitten der Pandemie fasste sie den Mut, überwand ihre Angst und nahm komplett alleine von zu Hause aus ein Album auf. Dieser gezwungene Stillstand, das Innehalten gab ihrer inneren Stimme den Raum, sich zu entfalten und zurück zu ihren Wurzeln zu kehren. Rosie beschloss ein Werk zu „kochen“, das auf dem Gefühl basierte, das sie aus ihrem Heimatland Kamerun kennt. „But my heart longs for the life I left behind…” singt sie in dem Song EFAS ME NGA SÓ. Es geht um das Gefühl der Sehnsucht nach Heimat, das Gefühl, zu Hause zu sein, Vermächtnis, Verlust und Vertrautheit. Es vermittelt ein Gefühl von Wärme und familiärer Geborgenheit. Die 11 Songs gehen unter die Haut: warme Harmonien, akustische Gitarrenklänge, erdige Rhythmen und melancholisch verspielte Vokaleinlagen. Verbunden durch Zwischenspiele, die erklären, woher sie kommt. Sie löst sich von ihrem eher poppigen, soul-lastigen Sound der letzten Alben, und findet sich in einem sehr intimen, weltmusikalischen Klangkosmos wieder.

Ntjam Rosie strebt in ihrer Musik nicht nach Perfektion, sondern nach Verletzlichkeit. Wir kommen damit in den Genuss des wunderbar rootsigen Albums, inspiriert von der Stimme ihrer Großmutter, ihrer Familie und der Köstlichkeit des „home cooked“ Essens, alles basierend auf dem Gefühl, das Rosie in ihrer Heimat Kamerun verspürt. Musik ist wie Essen, sie heilt die Seele.

o-tone music
Intl. booking - label - artist management - label management - publishing - distribution - B2B

fon: +49 (0) 641 - 9 48 89 30

Generelle Anfragen: info(at)o-tonemusic.de
Anfragen für das Label: label(at)o-tonemusic.de
Anfragen für das Booking: booking(at)o-tonemusic.de
Anfragen für Verlag und B2B: verlag(at)o-tonemusic.de

Adresse
Marktlaubenstr. 1, 35390 Gießen

Bürozeiten
Montag - Freitag 9:00 - 17:00 Uhr


Newsletter abonnieren