Suchen
Generic filters
Suchen
Generic filters

Malika Tirolien

R&B, soul, hip hop, jazz
  • Malika Tirolien
    vocals, keys
  • Philippe L’Allier
    guitar
  • Caulder Nash
    keyboards
  • Mark Haynes
    synth bass
  • Harvey Bien-Aimée
    drums
Booking-Bereich: Deutschland, Österreich, Schweiz, Osteuropa

Malika Tirolien – Montreal’s kreative Highsoul-Queen mit Grammy-Glanz und einer mitreißenden Melange aus R&B, Jazz und Hip-Hop.

Malika Tirolien ist eine bemerkenswerte Sängerin, Musikerin, Songwriterin und Produzentin aus Guadeloupe, die heute in Montreal lebt.  Mit ihren kreativen Kollaborationen erlangt sie internationale Aufmerksamkeit. Zu den Highlights gehören die Veröffentlichung des Albums HIGHER im April 2022, eine Grammy-Nominierung 2019 mit Bokanté „What Heat“, 1,7 Millionen YouTube-Views für das Video „I’m Not The One (with Snarky Puppy)“, eine 20-Länder-Tournee mit Bokanté, Platz #5 auf R&B iTunes Canada mit dem Album „Sur La Voie Ensoleillée“ und Kollaborationen mit Bokanté, Snarky Puppy, Lara Fabian, Coral Egan, Groundfood, Kalmunity Vibe, Vox Sambou.

Rezensionen

Zum aktuellen Album „Higher“:

„Malika Tirolien wagt etwas […]. Die Refrains mögen des öfteren eingängig klingen und Pop-Charakter vortäuschen, ganz so einfach ist es aber nicht. In der Detailbetrachtung wie in der Gesamtschau liefert „Higher“ keine Mitklatsch-Musik für den Grundschulunterricht, sie ist nicht für Anfänger und vor allem nicht von Anfängern.“ SWR2, Album der Woche

„Ein stark afrofuturistisch angehauchtes, spirituell aufgeladenes Gesamtkunstwerk entwirft sie (…) mit ihrer erstklassigen Band“Süddeutsche Zeitung

„Inspirierte, vielseitige und moderne Melange aus Soul, Funk und Jazz, aus World, Hip Hop und Folk. (…) vielseitig und anspruchsvoll: entrückte Balladen wechseln mit beseelten Uptempo-Grooves und schweren Hip Hop-Beats. Jederzeit von ihrer wunderbaren Stimme veredelt.“  Westzeit

„Die verdichteten Arrangements vermitteln Tiefe und Leichtigkeit, die Band marschiert unablässig nach vorn und zaudert trotz aller spieltechnischen Herausforderungen nicht eine Sekunde. Ein wirkliches Naturereignis dieses Album „Higher“. Fundamental, visionär, radikal. Nur laut sollte man diese elf Songs hören!“ KultKomplott

„Malika Tirolien präsentiert in ihren Kompositionen überschwängliche Emotionen und einen neuen Blick auf die Genres. Und mit ihrer erhobenen Stimme fesselt sie das Publikum sofort.“ Sonntags-Tipp Syke

„R&B-, Soul- und HipHop-Elemente krachen in einem futuristischen Klanggewand ungefiltert aufeinander und darüber diese Stimme, der mühelos alles zu gelingen scheint“  Jazzthing

„Die elf Songs präsentieren sich als Fusion aus afrofuturistischem Soul-Jazz, angetrieben von kraftvollen Rhythmen und der emotionalen honigsüßen Stimme Tiroliens. Hier entdecken wir eine Interpretin mit Seele, einem Sinn für Impulse, die eine Botschaft vermitteln und eine Klientel ansprechen möchte, die den Veränderungen in unserer Welt aufmerksam gegenübersteht.“ Jazzthing

„Nicht nur sprachlich bringt die Sängerin ihre Wurzel auf ihrem neuen Album ein, sondern auch musikalisch ist so ziemlich alles dabei, was sie an Musik geprägt hat: Soul, Jazz, R’n’B, HipHop, verbunden mit französischen Rap-Einlagen.“ JAZZTHETIK

„Ihre groovige Mischung aus Soul, Funk, Hip-Hop, Jazz, Worldmusic (…) entführt [das Publikum] in einem Raumschiff in unbekannte Weiten des Weltraums. (…) Die unerwarteten Brüche gehören dazu, der moderne Mix zündet langsam und hebt sanft ab. Voll kristalliner Schönheit sind diese Kompositionen“ Fürther Nachrichten

„Ein wenig Drama wie Beyonce, Hip Hop Beats, Raps mit gekonntem Flow, jedoch nie ein durchgehender Groove. Rythmische Brüche, überraschende Taktwechsel, jazzige Anflüge, die Combo setzt das alles unaufgeregt aber dynamisch um. [Malika Tiroliens] kraftvolle Stimme ist das verbindende Element, mit dem sie vielfältige Stimmungen und Gefühle zum Ausdruck bringt.“ na dann… Wochenschau Münster

„Stimmpracht mit viel Groove auf leisen Sohlen, ungewohnt moderner Stile-Mix aus Jazz, Soul, Hip-Hop, Rap & Elektronik“ concerto

„(…) hier [wird] sehr viel Emotion transportiert, die elf Songs zeugen von explosiver Kreativität und der Suche nach mehr.“ concerto

„Kraftvolle Stimme, verführerische Kompositionen…“ JAZZ TIMES

„Ob auf der großen Bühne oder in einem intimen Club, Tiroliens kraftvolle, souveräne Stimme hat eine unglaubliche Reichweite, einen warmen Ton und eine bemerkenswerte Kontrolle…“ NOISEY VICE

„Auf diesem Album finden sich neben großartigen Kompositionen auch viele Gesangsparts, die auf unkonventionelle und abwechslungsreiche Weise behandelt werden.“  jazz-fun.de

„einen betörenden Mix aus Jazz, Funk, Neo-Soul, R&B und HipHop“  nrwjazz.net

„High Soul‘, Soul-Jazz mit robusten Rhythmen im Einklang mit den Werken des berühmten Meshell Ndegeocello, Neo-Soul (bei den großartigen Tracks Better und Dreamin‘) und Rap (Sisters) verleihen diesem kühnen Album Tiefe und Dynamik.“  LE DEVOIR

„Ihre kraftvolle und souverän klingende Stimme, mit der sie auch als Rapperin eine gute Figur macht, [überstrahlt] alles in den energiegeladenen, lebendigen Arrangements der Songs“  Virgin Jazz Face

„ein Paradebeispiel für afro-futuristischen Stil. (…) Es verkörpert energiegeladenen Groove mit Einflüssen aus R’n’B, Soul, HipHop, Funk und Jazz“  soulgurusounds.com

Pressetexte

Malika Tiroliens neueste Veröffentlichung „Higher“ ist der zweite Teil einer Tetralogie – vier Alben, die alle jeweils ein Element Erde, Luft, Feuer und Wasser thematisieren. Das Album ist ein Paradebeispiel für afro-futuristischen Stil und wurde gemeinsam mit dem Bokanté-Schöpfer Michael League produziert. Es verkörpert energiegeladenen Groove mit Einflüssen aus R&B, Soul, Hip-Hop, Funk und Jazz, gelegentlich unterbrochen durch  französische Rap-Parts, die dem „kühnen Album Tiefe und Dynamik verleihen“ (LE DEVOIR). Malika Tirolien nimmt ihre Zuhörer:innen mit auf einen psychedelischen Trip, der sich von emotional aufgeladener Spannung hin zu ausbalancierter Tranquilität bewegt.

Mit Bokanté hat sie bereits über 20 Länder bereist. Zwei brillante Alben der Band haben ihr bereits weltweite Anerkennung und eine Grammy-Nominierung eingebracht. Tiroliens elektrisierende Performance auf „I’m Not The One“ (1,9 Mio. YouTube-Aufrufe) ist ein erstklassiger Track auf dem mit einem Grammy ausgezeichneten Album von Snarky Puppy, mit denen sie weiterhin zeitweise live unterwegs ist.

Malika Tiroliens kraftvolle Stimme zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich, und ihre kunstvollen Kompositionen übermitteln intensive Emotionen mit modernen Einflüssen aus verschiedenen Genres, das Ganze durchsetzt von einer fundierten Kenntnis des Jazz. Ihre Liebe, Leidenschaft und ihr Respekt für die Musik sind in jedem Song zu spüren.

Vorherige Alben der Tetralogie:
 “Sur La Voie Ensoleillée” (2014)

o-tone music
Intl. booking - label - artist management - label management - publishing - distribution - B2B

fon: +49 (0) 641 - 9 48 89 30

Generelle Anfragen: info(at)o-tonemusic.de
Anfragen für das Label: label(at)o-tonemusic.de
Anfragen für das Booking: booking(at)o-tonemusic.de
Anfragen für Verlag und B2B: verlag(at)o-tonemusic.de

Adresse
Marktlaubenstr. 1, 35390 Gießen

Bürozeiten
Montag - Freitag 9:00 - 17:00 Uhr


Newsletter abonnieren